Achtung Grenze!

Unser Ziel: Starke Kinder und Jugendliche

Achtung Grenze! hat sich zum Ziel gesetzt den unterschiedlichen Formen von Grenzverletzungen und Gewalt, die Kinder und Jugendliche in ihrem Alltag erleben können, vorbeugend entgegenzuwirken. Die Förderung von Selbstbewusstsein und sozialer Kompetenz sowie die Stärkung der Persönlichkeit von Mädchen und Jungen sind dafür der beste Schutz, wie langjährige wissenschaftliche Untersuchungen belegen. Ganz besonders liegt uns am Herzen der sexuellen Gewalt an Kindern und Jugendlichen zielgerichtet und angstfrei vorzubeugen.
Pädagogische Fachkräfte haben hierzu ein Konzept entwickelt, in dem die vorbeugenden Maßnahmen professionell und umfassend zusammengeführt werden.

Gemeinsam mit Eltern, Pädagoginnen und Pädagogen

Das Präventionsprojekt Achtung Grenze! wird im Wesentlichen von 3 Säulen getragen, nämlich den Workshops für Kinder und Jugendliche, Elterninformationsabenden, und Fortbildungen für Pädagogen und Pädagoginnen. Wir sind der Meinung, dass keine dieser drei Gruppen die alleinige Verantwortung für die Sicherheit der Kinder tragen sollte, und bieten daher dieses umfangreiche Angebot.

Achtung Grenze! können Sie einladen!

Gerne führen wir Achtung Grenze! auch an ihrer Schule und Einrichtung durch. Ob als Projekttag oder stufenweise in den Unterricht integriert, passen wir die Umsetzung des Projekts ihren Wünschen und Möglichkeiten an. Nehmen sie als Schule und Kinder- und Jugendeinrichtung Kontakt zu uns auf, gerne stellen wir Ihnen Achtung Grenze! auch persönlich vor. Die Fortbildungen für Lehrkräfte, Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von Jugendhilfeeinrichtungen, sowie der Elternabend können unabhängig vom Gesamtprojekt als Entscheidungshilfe angeboten werden. Wenn Sie, ob Eltern, Lehrkraft, Sozialpädagogin, Erzieher (oder Pate) mehr über Achtung Grenze! erfahren möchten, stehen wir für An- bzw. Nachfragen jederzeit zur Verfügung.